Der Verein JFG-Bruckmühl

Die Sportvereine SV Bruckmühl (SVB), SV-DJK Götting, SC Höhenrain und SV-DJK Heufeld setzten mit der 2013 durchgeführten Fusion im Jugendbereich zur „Junioren-Förder-Gemeinschaft Markt Bruckmühl Mangfall e.V.“ (JFG) einen Meilenstein in der Sportgeschichte der Marktgemeinde Bruckmühl. Insgesamt 250 Mädchen und Jungen der vier Ortsvereine, von der D- bis zur A-Jugend, fanden unter dem Dach der neuen Spielgemeinschaft eine attraktive und vielfältige als auch interessante sportliche Heimat mit einer Vielzahl von neuen Herausforderungen vor. Letztere gilt es nun mit viel Elan und Engagement anzunehmen und mit Leben zu füllen.

Frei nach dem Motto der drei französischen Musketiere, „Einer für Alle, Alle für Einen“, haben die jeweiligen Spartenverantwortlichen auf Initiative des damaligen SVB-Fußballvorstandes, Karl Kunze, im Herbst 2012 ein Projekt initiiert, das bis dato in der Marktgemeinde Bruckmühl einmalig ist. Kunzes Idee für eine Junioren-Förder-Gemeinschaft stieß bei Wolfgang Fischer, Heufelder Jugendleiter, und Andi Kögl, Göttinger Fußball-Spartenleiter, sofort auf offene Türen. Dem „OK“ aller drei Fußball-Sparten und Vereine folgte ein intensiver und monatelanger Entscheidungs- und Umsetzungsprozess, mit dem die JFG unter anderem auch vereinsrechtlich und juristisch auf ein sicheres Fundament gestellt wurde.

Als letzter Schritt fand dann Ende April die konstituierende Gründungsversammlung der JFG mit 20 Teilnehmern in der Sportheimgaststätte des SV Bruckmühl statt. Die Grundidee der JFG basiert nun darauf, dass alle drei Fußballsparten ihre Eigenständigkeit behalten und die Spielerinnen und Spieler auch Mitglied in ihren Heimvereinen bleiben. Die Schlagkraft der einzelnen Vereine soll durch den neuen Verbund deutlich zulegen.

„Durch den Zusammenschluss können wir einen leistungsgerechten und vor allem durchgängigen Fußballbetrieb für 12- bis 18-jährige anbieten, bei dem der Breitensport und der Leistungsgedanke gleichberechtigt nebeneinander stehen und sich ergänzen“, bringt es Kunze kurz und knapp auf den Punkt und ergänzt: „Wir können dadurch nicht nur altersgerechte Mannschaftsgefüge anbieten sondern auch noch die Trainingsmaßnahmen durch den gezielten Einsatz von lizensierten Trainern und Übungsleitern effektiver und effizienter gestalten“.